Gewaltprävention und Rhetorik in Geseke

Solidarität zeigen: Gewaltprävention

Landesmusikjugend NRW bietet  Workshops für Vereine  in Geseke an

Stichwort „Solidarität“ – ob im privaten Umfeld, beim Hobby im Verein oder im Beruf. Um diesen Themenschwerpunkt geht es bei den beiden Workshops der Landesmusikjugend NRW (LMJ). Am 01. Februar (Samstag) bietet die Jugendorganisation des Volksmusikerbundes NRW einen Rhetorik Workshop sowie einen Workshop zur Gewaltprävention in Geseke an. Angesprochen sind Interessierte von Vereinen jeder Art.

Reden kann jeder, aber dabei auch in ungewohnten Situationen wie einer Sitzung oder ein Konzertbegrüßung sicher zu reden und wirkungsvoll zu überzeugen will gelernt sein. In diesem Tagesseminar werden unter Anleitung von Axel Aumüller die Fähigkeiten auf den Prüfstand gestellt und unter fachlicher Anleitung verbessert.

Der zweite Workshop „Gewaltprävention – Das WIR macht den Unterschied“, ist ein Projekttag zu Gerechtigkeit, Diskriminierung, Klassismus und solidarischem Miteinander.

Der Tag beginnt mit einer Annäherung an die Frage, was Gerechtigkeit ist, indem sich die Teilnehmenden zu verschiedenen Situationen positionieren und mit Ungerechtigkeiten in ihrem Alltag auseinandersetzen. Darüber wird im Anschluss Diskriminierung als besondere Form der Ungerechtigkeit hergeleitet. Wie Diskriminierung funktioniert und wirkt erleben die Teilnehmenden über ein Planspiel, sodass zum Abschluss des Tages Solidarität als eine couragierte Handlungsmöglichkeit vorgestellt wird.

Beide Workshops finden am 01.02.2020 im Rittergut Störmede in Geseke statt.

Anmeldung unter : https://www.lmj-nrw.de/workshops/