Landesmusikfest NRW 2018

Spiel – Spaß – Spannung

Spiel, Spaß und Spannung beim Kinderprogramm der Landesmusikjugend am Samstag beim Landesmusikfest in Schmallenberg. Nur die Schokolade fehlte, dafür hatte sich aber die Sonne extra herausgeputzt und strahlte mit erstaunten Kinderaugen um die Wette. So mancher kleine und auch große Besucher traute seinen Augen nicht, was Zauberer Carsten Risse in seinen kurzweiligen Bühnenauftritten alles verschwinden oder unerwartet wieder erscheinen ließ. Zauberhaft ging es auch beim Kinderschminken zu, kamen doch zahllose Schmetterlinge, Elfen und andere fabelhafte Wesen aus der Schminkecke von Andrea Schreiber zurück. Wieder draußen spielten die kleinen und großen Besucher auf dem aufgebauten Aktiv-Parcours. Dort wurde im Gummistiefel-Weitwurf, im Riesenmikado, auf dem Balancier-Seil der sog. Slackline oder beim Cross-Boccia miteinander und gegeneinander gewetteifert. Auch die weniger Spielwütigen kamen auf ihre Kosten und versuchten sich darin besonders große und schöne Seifenblasen zu kreieren. Wem das aber künstlerisch nicht genug war, fand im örtlichen Probehaus eine Mal- und Bastelecke vor. Hier wurden neben zahlreichen Bildern vor allem „Knautsch-Gesichter“ unter versierter Anleitung gebastelt. Auf diese Art verließen im Laufe des Tages rund 20 Kilo Sand und 200 Luftballons in allen Farben und mit allen erdenklichen Frisuren und Gesichtern drauf den Raum. Wer dann noch nicht genug von Luftballons hatte, konnte sich bei Carsten Risse ansehen, was man noch alles aus Luftballons machen kann. So fanden zahlreiche Kronen, Schwerter, Katzen, Pudel und allerhand andere Luftballontiere neue Besitzer. Highlight des Tages war für viele Kinder das Mitmach-Konzert mit dem bekannten Liedermacher Reinhard Horn, der am Nachmittag die Besucher im Pagoden-Zelt der Musikjugend zum Mitsingen und Mittanzen brachte. Erst gegen Abend ließ der Andrang nach und auch am Sonntag fanden sich wieder viele Kinder zum Kinderprogramm ein, das an diesem Tag unter Leitung der KMJ HSK stand.

 

Fotos: Fotokreises Wenholthausen, Klaus Tiffe und Dietmar Anlauf